MainzUniversität und Unternehmen – zwei Welten treffen sich: Zum wiederholten Mal besuchten Studenten der Hochschule Rhein Main ORGENTEC Diagnostika, um Einblicke in die Arbeitswelt eines weltweit tätigen Medizintechnikunternehmens zu gewinnen. Mit Vorträgen, Experimenten und Gesprächen werden Brücken zwischen Forschungsalltag, Hochschule und Business geschlagen – eine erfolgreiche Initiative von Biotechnologie-Dozentin Frau Prof. Dr. Ulrike Stadtmüller und der Geschäftsführung von ORGENTEC. Die Studenten erfuhren, welche Anforderungen und Perspektiven in der Diagnostikbranche gelten und waren beeindruckt von dem Blick hinter die Kulissen eines internationalen Unternehmens.

Dr. Joerg Ruppert Dr.Holger Bang Dr. Christian Loebke

Mittelständische Firmen wie ORGENTEC sind wichtige Wirtschaftsträger im internationalen Wettbewerb. „ORGENTEC gilt als Hidden Champion“, wie Dr. Jörg Ruppert, Director Business Strategy, erläuterte. „Hidden Champions sind in der Öffentlichkeit eher weniger bekannte Unternehmen, die auf den Märkten der Welt jedoch eine führende Rolle spielen.“ ORGENTEC stellt sich tagtäglich dem internationalen Wettbewerb und betreut Kunden in mehr als 100 Ländern. Neben dem sicheren Beherrschen der Geschäftssprache Englisch sind Offenheit und Interesse für andere Kulturen grundlegende Voraussetzungen für eine Karriere nicht nur im internationalen Vertrieb bei ORGENTEC.

Die In-vitro Diagnostik ist eine stark und umfangreich regulierte Branche, und eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte ist das A und O für den Arzt, der sie bei seinen Patienten anwendet. Grundlage dafür ist ein gelebtes Qualitätsmanagement. Wie das funktioniert zeigte Dr. Christian Löbke, Leiter Qualitätsmanagement, an einem aus dem Leben gegriffenen Beispiel.

Im zweiten Teil der Veranstaltung durften die Studenten schließlich selber experimentieren und mithilfe des Schnelltests rheumachec Biomarker für rheumatoide Arthritis nachweisen.

Forschungsleiter und Entwickler Dr. Holger Bang betonte speziell die Bedeutung von Biomarkern zur Frühdiagnostik bei Rheumatoider Arthritis. In seinem kurzweiligen einführenden Vortrag stellte er außerdem Funktion und Bedeutung von Biomarkern für Diagnostik und Therapie von schweren Erkrankungen, wie Krebs, Diabetes oder Autoimmunkrankheiten dar.

Aus vielen interessierten Fragen entwickelten sich lebhafte Diskussionen, spannend für die jungen Akademiker aber auch für ORGENTEC als möglichen zukünftigen Arbeitgeber.

Für die schönen Fotos bedanken wir uns bei der Dozentin, Frau Prof. Ulrike Stadtmüller.

Über ORGENTEC

ORGENTEC Diagnostika, mit Sitz in Mainz, ist der führende Hersteller von speziellen Labortests zur Diagnostik von Autoimmunkrankheiten, Infektionen, kardiovaskulären Erkrankungen und zur Beurteilung von Organfunktionen. Das Analysegerät Alegria® ermöglicht die automatisierte Durchführung von Testserien, dadurch wird die Bestimmung diagnostischer Marker schneller und kostengünstiger. Über Niederlassungen in Österreich, Ungarn, Frankreich, U.S.A. und China sowie ein etabliertes Netzwerk von Partnern tragen die Produkte von ORGENTEC in weit mehr als 100 Ländern auf der ganzen Welt zum Wohl der Patienten bei.

Pressekontakt bei ORGENTEC
Dr. Friederike Hammar
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 6131 9258-674